Eimsbütteler Turnverband e. V.
Bundesstraße 96
20144 Hamburg
E-Mail info@etv-hamburg.de
Telefon +49 (0) 40 4017690
Kursanmeldungs-Hotline +49 (0) 40 40176990
Fax +49 (0) 40 40176969
Mo-Fr 8:30-22:30 Uhr
Sa-So 9-19:30 Uhr
Zurück
BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Nord
11. März 2021

Tief in den Westen: ETV-Basketballer reisen zum Hauptrundenmeister Bochum

Nur noch zwei: Eine Woche nach dem verlorenen letzten Heimspiel gegen die Iserlohn Kangaroos (97:107) bestreiten die Basketballer des Eimsbütteler TV am Samstag (13. März 2021, 19.30 Uhr) ihr letztes reguläres Auswärtsspiel der laufenden Saison.

Am 22. Spieltag in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Nord wartet mit dem Tabellenführer und frischgebackenen Hauptrundenmeister VfL SparkassenStars Bochum ein Gegner, wie er herausfordernder nicht sein könnte (kostenloser Livestream bei sportdeutschland.tv). Eine Woche später, am 20. März, beendet dann die Nachholbegegnung bei den BSW Sixers endgültig die erste ETV-Spielzeit in einer deutschen Basketball-Profiliga.

„Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt, ist es besser, viel besser als man glaubt.“ Worte aus der berühmten Bochum-Hymne von Ruhrpott-Barde Herbert Grönemeyer, die auch Basketballfans der Stadt spätestens seit einer Woche unterschreiben können. Denn ihre SparkassenStars erwarfen sich mit einem 86:85-Sieg bei den WWU Baskets Münster die vorzeitige Meisterschaft der laufenden Hauptrunde in der ProB Nord. Unter der Woche folgte noch ein 108:103 bei Lok Bernau, wobei Cheftrainer Felix Banobre zahlreiche Stammspieler schonte. Ob der frühere Wedeler Coach mit Blick auf die Play-offs auch gegen den ETV einigen Stars eine Verschnaufpause gönnt, ist offen.

Fest steht, dass die Korbjäger aus dem Herzen Hamburgs nicht nur zum Gratulieren anreisen wollen. Nichtsdestotrotz ist die Hochachtung vor dem Gegner beim Tabellenletzten groß: „Bochum ist aus meiner Sicht wirklich das stärkste Team der Liga. Wir wollen versuchen, an unsere guten Leistungen der letzten Wochen anzuknüpfen und mit Spaß ins Spiel zu gehen“, so ETV-Cheftrainerin Sükran Gencay. Noch immer ist der Aufstieg aus dem dunklen Tabellenkeller theoretisch möglich, allerdings muss aus den verbleibenden zwei Partien mindestens noch ein Sieg her. Höchstwahrscheinlich nicht mithelfen können, diesen ausgerechnet in Bochum zu erringen, wird ETV-Kapitän Leo Eckmann (Knieblessur). „Leo hat diese Woche nicht trainiert. Ansonsten sind alle fit, trotz des zuletzt harten Programms“, so Gencay.

Datenschutz

Diese Website benötigt Cookies. Einige von ihnen sind essenziell, während andere helfen, diese Website zu verbessern und spezielle Services ermöglichen. Diese Website verwendet keine Marketing-Cookies.