Eimsbütteler Turnverband e. V.
Bundesstraße 96
20144 Hamburg
E-Mail info@etv-hamburg.de
Telefon +49 (0) 40 4017690
Kursanmeldungs-Hotline +49 (0) 40 40176990
Fax +49 (0) 40 40176969
Mo-Fr 8:30-22:30 Uhr
Sa-So 9-19:30 Uhr

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit bewegt unsere Gesellschaft seit vielen Jahren wie kaum ein anderes Thema. Auch der ETV beschäftigt sich in diversen Bereichen mit der Thematik Nachhaltigkeit, um mit seinen Mitgliedern als gutes Beispiel voran zu gehen. Während Nachhaltigkeit oftmals auf den Umweltschutz reduziert wird, gehören für uns neben ökologischer Themen auch ökonomische und soziale Komponenten zum sogenannten Nachhaltigkeitsdreieck. Wir als ETV bemühen uns mit mehreren Projekten und Partnerschaften seit Jahren Schritt für Schritt nachhaltiger zu werden um damit unsere Umwelt und unser Miteinander zu schützen. Auf dieser Seite tragen wir nach und nach all unsere Projekte und Themen zusammen, die Internetseite befindet sich noch im Aufbau, deshalb schaut gerne immer mal wieder vorbei, was es Neues gibt.

Büroorganisation

Der ETV und die ETV KiJu wechseln zum September 2021 ihre komplette Druckerflotte mit 23 Systemen.  Der Anbieter Epson wird den ETV zum großen Teil mit Tintenstrahl-Druckern ausstatten, Ausnahme sind zwei Laser-Großdrucker. Der ETV erhofft sich bis zu 92 Prozent Stromeinsparungen, da die Tintenstrahltechnik nicht vorheizen muss und dadurch keinen Strom im Stand-by-Modus verbraucht. Außerdem haben diese Drucker keine Feinstaubemission, was arbeitsplatztechnisch ebenfalls ein Vorteil ist. Der Abfall ist kein Sondermüll (kein Toner), sondern kann in der gelben Tonne wiederverwertet werden. Der ETV spart umgerechnet also ca. 2 Tonnen CO2 Ausstoß. Der Anbieter wirbt damit und vergleicht es mit dem Energiewert von 37 Bäumen pro Jahr.


Kooperation mit Greenpeace Energy

Greenpeace Energy eG begleitet den Eimsbütteler Turnverband e. V. auf dem Weg zum nachhaltigsten Sportverein Deutschlands

Der ETV hat ein ambitioniertes Ziel: Er möchte Deutschlands nachhaltigster Breitensportverein werden. Unser neuer Partner Greenpeace Energy freut sich, den Verein auf seinem Weg dorthin zu begleiten. Dazu versorgt GPE den ETV ab dem 01. Januar 2021 mit seinem hochwertigen Ökostrom und geht darüber hinaus eine breit angelegte Kooperation ein. Das Ziel dieser Kooperation ist es diesen Entwicklungsprozess für die Vereinsmitglieder erlebbar zu machen und sie für unsere gemeinsame Sache zu begeistern. GPE weiß als engagierte Genossenschaft, dass wir die Zukunft am besten als starke Gemeinschaft gestalten können.

Werdet auch ihr Teil unserer Mission! Wenn ihr den ETV begleiten möchtet, könnt ihr dies sehr gerne unter www.greenpeace-energy.de/etv tun und euch zusammen mit uns auf den Weg zu einer klimafreundlichen und zukunftsorientierten Energieversorgung begeben.


Green Events Hamburg

Nachhaltigkeitsberatung für den ETV

Im Frühjahr 2020 wurde das jährliche ETV Sommerfest ausgewählt, an der Pilotphase des Projektes „Nachhaltige Veranstaltungen“ von Green Events Hamburg teilzunehmen. Damit war der ETV in einem sehr exklusiven Kreis verschiedener Hamburger Veranstaltungen u.a. zusammen mit dem Hamburger DOM, dem Hamburger Christopher Street Day und dem Reeperbahnfestival. Green Events Hamburg hat sich die Beratung Hamburger Veranstaltungen unter nachhaltigen Gesichtspunkten zur Aufgabe gemacht, woraus zukünftig verbindliche Vorgaben für Veranstaltungen im Hamburger Raum hervorgehen sollen.

„GREEN EVENTS HAMBURG ist ein offenes, partizipatives und zukunftsorientiertes Netzwerk und besteht aus Akteuren, die sich ökologisch und sozial verantwortungsvollen Veranstaltungen widmen.“

Die ersten Treffen mit den Beratern von GEHH war noch vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie in Deutschland terminiert und konnte daher persönlich stattfinden. Mit den beiden Experten Helen und Chris von GEHH wurden schnell erste Ideen und Konzepte für das Sommerfest 2020 und die zukünftigen Veranstaltungen im ETV entwickelt. Dazu orientierten wir uns an der ausführlichen Handreichung von GEHH, die für unterschiedliche Veranstaltungen konzipiert wurde. Obwohl wir nach Einschätzung der Berater in vielen Bereichen „wirklich schon sehr weit“ sind, gibt es natürlich noch Verbesserungspotential. Während der Treffen weitete sich die Beratung von dem Sommerfest zusätzlich auf den Gesamtverein aus, da beim ETV die Projektarbeit an den Veranstaltungen eng mit den alltäglichen Arbeitsabläufen einhergeht.

Nach mehreren persönlichen und im Verlauf des Jahres digitalen Treffen wurde Anfang August 2020 der 1. Nachhaltigkeitsworkshop des ETV abgehalten. Mehrere Mitarbeiter aus den verschiedensten Vereinsbereichen haben zusammen das Thema Nachhaltigkeit im ETV bearbeitet und sich ausgetauscht. Als Ergebnis wurden langfristige Ziele für die Zukunft des ETV entwickelt, welche Schritt für Schritt erreicht werden sollen. Zur Unterstützung in der Umsetzung soll beispielsweise im Jahr 2021 ein offizieller Nachhaltigkeitsbeauftragter im Verein eingesetzt werden.

Im September konnte unser Sommerfest dann unter Coronabedingungen zur großen Freude der Kinder und Eltern stattfinden. Obwohl es lange fraglich war, ob und wie das Sommerfest stattfinden kann und die Planung dadurch erschwert wurde, konnten wir bereits erste Nachhaltigkeitsmaßnahmen umsetzen. So reduzierten wir beispielsweise den Müll im Vergleich zu den Vorjahren und verzichteten auf in Plastik verpackte Give-Aways.

Weitere geplante Maßnahmen für unser Sommerfest werden wir in den kommenden Jahren, mit hoffentlich mehr Planungssicherheit, umsetzen und auch auf andere ETV-Veranstaltungen übertragen. Das Sommerfest 2020 war auf jeden Fall ein super Schritt in Richtung mehr Nachhaltigkeit, auf den in Zukunft weitere Schritte folgen sollen. Die Beratung von GEHH war sehr hilfreich und ein toller Startschuss für einen nachhaltigeren ETV!

Informationen zu GREEN Events Hamburg findet ihr hier.


Gebäude und Sportanlagen

Wie baut und renoviert der ETV nachhaltig?

Die Vereinsgebäude und die Sportanlagen sind ein wichtiger Bestandteil des ETV und müssen daher auch unter nachhaltigen Gesichtspunkten betrachtet werden. Besonders beim neuen Sportzentrum Hoheluft am Lokstedter Steindamm konnten einige spannende Baumaßnahmen umgesetzt werden, um das neue Sportzentrum möglichst nachhaltig zu gestalten.

Seit über zehn Jahren treibt der ETV die vereinsinterne Initiative „Nachhaltiges Renovieren und Instandsetzen“ voran. Ziel der Initiative ist es, die Gebäude und Anlagen des ETV stetig so zu erneuern, dass diese möglichst nachhaltig sind. Wird also die Renovierung einer Sporthalle fällig, renovieren wir die alte Halle nach den neuesten technischen und umweltschonenden Vorgaben. Die Beleuchtung unserer Gebäude und Hallen wurde beispielsweise bereits fast vollständig auf energiesparende LEDs (bis zu 80% geringerer Stromverbrauch) umgestellt. Natürlich wäre es auch nicht nachhaltig, ältere Gebäude und Räume komplett durch neue Gebäude zu ersetzen, weswegen wir bestehende Gebäude erhalten und nachhaltig Instand setzen möchten. Bei den unterschiedlichsten Baumaßnahmen beauftragen wir primär Eimsbütteler und Hamburger Firmen und Handwerksbetriebe, um unser regionales Umfeld zu stärken.

Bild: justus.photos

Komplett neu bauen wir aktuell das neue Sportzentrum Hoheluft, das im Sommer 2021 bezugsbereit sein soll. Das neue Sportzentrum wurde unter Einhaltung aller aktuellen Bauvorgaben der Stadt geplant und erfüllt so auch die Hamburger Nachhaltigkeitsstandards. Darüber hinaus wurden zusätzliche Baumaßnahmen beschlossen, um das Gebäude noch nachhaltiger zu gestalten. Die Beleuchtung im und um das gesamte Gebäude besteht ausschließlich aus energiesparenden LED-Leuchten, Leuchtstoffröhren werden nicht eingebaut. Neben dem Einsparen von Strom reduzieren wir auch den Papierverbrauch durch den Einbau von Handtrocknern anstelle von Papierspendern in den Sanitäranlagen. Auch Wasser wird durch die Verwendung sensorischer Armaturen und Toilettenspülungen eingespart.

Zu unserer großen Freude konnten wir in Zusammenarbeit mit der „EnergieNetz Hamburg eG“ den Bau einer Photovoltaikanlage auf dem Dach des Neubaus realisieren. Die erzeugte Solarenergie soll das Sportzentrum gerade im Sommer nahezu vollständig mit Strom versorgen, wobei ggf. überschüssige Energie in das Energienetz abgegeben wird. Die Größe der Anlage wurde extra so gewählt, dass kein zusätzlicher Zwischenspeicher nötig ist.

Zur ökologischen Nachhaltigkeit gehört zwangsläufig auch die Mobilität, also die Frage, wie unsere Sportler und Mitarbeiter zum Sportzentrum gelangen. In unserer Fahrradstadt haben wir natürlich besonders viele Fahrradstellplätze geplant, damit unsere Mitglieder sich schon auf dem Weg zum Sport aufwärmen können. Auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kann man das Sportzentrum super erreichen. Die Metrobuslinie 5 hält direkt vor der Tür und innerhalb von wenigen Minuten erreicht man die U3 an der Hoheluftbrücke. In unserer Tiefgarage können auch E-Autos über eine der beiden Ladestationen aufgeladen werden, während sich gerade in einem der Sportkurse ausgepowert wird.

Um jedem Mitglied Zugang zu dem Sportzentrum zu ermöglichen, ist das gesamte Gebäude barrierefrei gebaut. Während man mit dem rollstuhlgerechten Fahrstuhl auf jede Etage fahren kann, sind auch die Treppenstufen inklusionsgerecht mit farblichen Markierungen gekennzeichnet. Auch in den Duschen und WCs sind entsprechende Vorrichtungen für Rollstuhlfahrer eingebaut.

Das schöne grüne Flair der Anlage wird dadurch gesichert, dass wir den Boden, wo immer es möglich war, nicht versiegelt haben. Stattdessen begrünen wir Flächen großzügig, denn diese ist für uns ein maßgeblicher Wohlfühlfaktor in unserem neuen Sportzentrum. Alle Böden im Gebäude sind mit dem Blauen Engel, dem ältesten Umweltzeichen der Welt, zertifiziert.

Bild: Signify

Auch auf den Outdoor-Sportanlagen ist es uns sehr wichtig, den Energieverbrauch zu verringern, um einen Beitrag zu einer umweltfreundlicheren Zukunft zu leisten. Daher wurde im Jahr 2020 auch die letzte Flutlichtanlage auf LEDs umgerüstet, sodass wir bis zu 35 Prozent des dortigen Stromverbrauchs einsparen können.

 


Team GREEN

Der ETV engagiert sich seit dem Jahr 2019 zusammen mit der TSG Bergedorf im Bereich Nachhaltigkeit und Mobilität. Unterstützung erhalten sie dabei von dem in Eimsbüttel ansässigen Unternehmen für Klimaschutzfragen, OCF Consulting, welches das integrierte Klimaschutzkonzept für den Bezirk Bergedorf erstellte und jetzt auch vom Bezirk Wandsbek mit der Konzepterstellung beauftragt wurde. Zusammen initiieren sie das „TEAM GREEN“, unter dessen Schirm die beiden Vereine ab sofort für nachhaltige Lebensweisen werben und ihre Mitglieder mit Aktionen und Aufklärungsarbeit zum Umdenken hin zu einem nachhaltigeren Lebensstil motivieren möchten. Als große Breitensportvereine sind sie Botschafter für Werte wie Respekt, Gemeinschaft sowie Verantwortungsbewusstsein und formen auf diese Weise die Gesellschaft. Gefördert wurde das Projekt zunächst für ein Jahr als eins von zehn innovativen Projekten, die sich im Ideenwettbewerb „Mobilitätskultur und Nachhaltigkeit“ des Rats für Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung durchsetzen konnten.

Das „Team Green“ soll sich dabei fest in der Vereinskommunikation der beiden größten Breitensportvereine Hamburgs etablieren und verschiedene nachhaltige Themen ansprechen. Die Sportvereine sind Botschafter für Teamgeist, Spaß und Bewegung und setzen damit Maßstäbe in unserer Gesellschaft. Als Multiplikator und Vorbild wollen sie mit gutem Beispiel vorangehen, ihr gesellschaftliches Engagement reicht dabei weit über die Vereinsaktivitäten hinaus.

Im Mittelpunkt des Jahres 2019 stehen zunächst klimafreundliche Mobilitätsformen wie das Fahrrad bzw. Fahrradfahren als bevorzugtes Verkehrsmittel. Unter dem Motto „Team Green – Zweirad statt Allrad“ motivieren die Vereine ihre Mitglieder noch häufiger mit dem Fahrrad zu fahren oder andere, nachhaltige Verkehrsmittel zu nutzen und das Auto stehen zu lassen. Deshalb organisieren sie fahrradfreundliche, sportlich aktive und nachhaltige Aktionen und rüsten sich und ihre Mitglieder mit Fahrradwerkzeug und Accessoires aus. Dabei wird es gemeinsame Aktionen der beiden Vereine geben, aber auch Aktionen die unabhängig voneinander in Bergedorf oder in Eimsbüttel durchgeführt werden. Dabei gilt immer: Durch die Aktionen sollen Gemeinschaftserlebnisse geschaffen und Sport, Spaß und Wettbewerb in den Mittelpunkt gestellt werden.

In der einjährigen Pilotphase testen die Vereine Maßnahmen, Aktionen und Kommunikationswege. Dabei werden sie von der Hamburg Marketing GmbH unterstützt, die in enger Abstimmung mit der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovationen der Freien und Hansestadt Hamburg eine 360°-Marketingkampagne zur Stärkung des Radverkehrs und der Lebensqualität in Hamburg umsetzt. Es ist geplant, mittelfristig weitere Hamburger Sportvereine anzusprechen und zum Mitmachen zu motivieren.

Die Vereine wollen dabei das Problembewusstsein der Mitglieder steigern und diese motivieren, sich emotional mit dem Thema Nachhaltigkeit zu beschäftigen: „Uns ist es wichtig, dass wir den Menschen ein bisschen die Augen öffnen und ihnen begreiflich machen, dass auch sie im Kleinen etwas bewirken können,“ beschreibt Thorsten Wetter, stellvertretender Vorsitzender der TSG Bergedorf, seine Motivation zum Mitmachen. Friederike van der Laan, Pressesprecherin des ETV, pflichtet bei: „Wir wollen auch die im Sport so wichtige Gruppendynamik nutzen. Oft ist es so, dass man als Einzelperson Veränderungen passiv gegenübersteht. Wenn aber die ganze Mannschaft mitmacht, dann trage ich als Teil eines Kollektivs viel schneller meinen Teil zu einem nachhaltigen Lebensstil bei.“

Die TSG Bergedorf und der ETV, zusammen 26.000 Mitglieder, sehen in der Verknüpfung von Sport und Freizeit mit klimafreundlichem Mobilitätsverhalten die Chance, Verhaltensänderungen auf spielerische Art und ohne erhobenen Zeigefinger zu erreichen. Geplant sind verschiedene Aktionen:

  • Unter dem Motto „Zweirad statt Allrad“ organisieren die Vereine einen mobilen Fahrradservice und begleitende Aktionen rund um das Fahrrad innerhalb einer Aktionswoche im April 2019 und bei den Sommerfesten der Vereine: Die Mitglieder können ihre Fahrräder beim mobilen Fahrradservice vor den Sportstätten oder beim Sommerfesten sowie Spaßturnieren reparieren lassen, bzw. mit Hilfe selbst reparieren und fit für die neue Saison machen. (siehe nächster Punkt)
  • Eine Erhebung in Form eines Fragebogens zum Thema „Radverkehr Sportvereine Hamburg“.
  • Fotowettbewerb zum Thema Nachhaltigkeit und alternative Fortbewegungsmittel

 

 


Mit freundlicher Unterstützung der:


 

 


Soziale Nachhaltigkeit

Inklusion und Integration im ETV

Sport führt Menschen zusammen, integriert, solidarisiert, verbindet und lässt neue Freundschaften entstehen. Dabei werden Sprach- und Kulturbarrieren, Klischees und Vorurteile abgebaut und überwunden. Die Themen Integration, Inklusion sowie die gleichberechtigte Teilhabe im und durch den Sport sind Herzensangelegenheiten des ETV.

Bei uns findet nach Möglichkeit jeder seinen Platz, um Sport zu treiben und dadurch Erfahrungen und Erkenntnisse für den Sport und den Alltag bzw. das Leben gewinnen zu können. Wir engagieren uns für eine Steigerung der Lebensqualität durch soziale Interaktionen und durch die Förderung der physischen und psychischen Gesundheit – ungeachtet der Herkunft und Kultur, des Alters oder Geschlechts. Jeder ist bei uns herzlich willkommen.

Um den Anforderungen aller Teilnehmer gerecht zu werden, leiten und betreuen die Integrations- und Inklusionssportkurse ausschließlich erfahrene und extra ausgebildete Übungsleiter. Aktuell bieten wir inklusive Angebote im Judo, Schwimmen, Aquaball und im Rollstuhl-Badminton an. Außerdem bauen wir momentan eine inklusive Tanzgruppe für Kinder und Jugendliche auf.

Mehr Informationen

Kids in die Clubs

Vielen Kindern und Jugendlichen aus Familien mit geringem Einkommen bleibt die Chance einer Vereinsmitgliedschaft unter anderem versperrt, da es vielen Vereinen aus finanzieller Sicht nicht möglich ist, gesonderte Angebote für Kinder und Jugendliche aus finanziell schwächeren Einkommensschichten zu schaffen.

Hier setzt die Aktion „Kids in die Clubs“ an und ermöglicht Kindern/Jugendlichen aus Familien mit geringem Einkommen die Vereinsmitgliedschaft. Ferner gibt es die Möglichkeit für Sportausrüstungen anteilig eine Förderung zu erhalten.

Die Finanzierung der Aktion erfolgt in Kooperation mit „Kinder helfen Kindern“ vom Hamburger Abendblatt und der Behörde für Kultur, Sport und Medien.

Mehr Informationen.

Nachhaltigkeit beim ETV
Hier erfahrt ihr alles Wissenswerte
Team Green
19. Dezember 2019
Im Sommer 2019 wurden an den beiden ETV-Fußballplätzen an der Bundesstraße und am Lokstedter Steindamm die Flutlichtanlagen auf LED-Technik umgerüstet.
Mehr >
Wir beantworten Ihre Fragen
Friederike van der Laan
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: pressestelle@etv-hamburg.de
Telefon: +49 (0) 40 40176948

Datenschutz

Diese Website benötigt Cookies. Einige von ihnen sind essenziell, während andere helfen, diese Website zu verbessern und spezielle Services ermöglichen. Diese Website verwendet keine Marketing-Cookies.