Eimsbütteler Turnverband e. V.
Bundesstraße 96
20144 Hamburg
E-Mail info@etv-hamburg.de
Telefon +49 (0) 40 4017690
Kursanmeldungs-Hotline +49 (0) 40 40176990
Fax +49 (0) 40 40176969
Mo-Fr 8:30-22:30 Uhr
Sa-So 9-19:30 Uhr
Datenschutz Bewerbungsformular

Einleitung und Begriffe

1. Einleitung

Im Rahmen des Einstellungsprozesses und/oder während des Beschäftigungsverhältnisses verarbeiten wir personenbezogene Daten von Ihnen. Diese werden von uns vertraulich behandelt und nach den geltenden Gesetzen – insbesondere der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) – verarbeitet. Mit unseren Datenschutzhinweisen wollen wir Sie informieren, welche personenbezogenen Daten wir von Ihnen erheben, zu welchen Zwecken und auf welcher Rechtsgrundlage wir sie verwenden und gegebenenfalls wem wir sie offenlegen. Darüber hinaus werden wir Ihnen erklären, welche Rechte Ihnen zur Wahrung und Durchsetzung Ihres Datenschutzes zustehen.

2. Begriffe

Unsere Datenschutzbestimmungen enthalten Fachbegriffe, die in der DSGVO und dem BDSG stehen. Zu Ihrem besseren Verständnis wollen wir diese Begriffe in einfachen Worten vorab erklären:

2.1 Personenbezogene Daten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare Person beziehen (Art. 4 Nr. 1 DSGVO). Angaben einer identifizierten Person können z.B. der Name oder die E-Mail-Adresse sein. Personenbezogen sind aber auch Daten, bei denen die Identität nicht unmittelbar ersichtlich ist, sich aber ermitteln lässt, indem man eigene oder fremde Informationen kombiniert und so erfährt, um wen es sich handelt. Eine Person wird z.B. über die Angabe ihrer Anschrift oder Bankverbindung, ihres Geburtsdatums oder Benutzernamens, ihrer IP-Adressen und/oder Standortdaten identifizierbar. Relevant sind hier alle Informationen, die in irgendeiner Weise einen Rückschluss auf eine Person zulassen.

2.2 Verarbeitung

Unter einer „Verarbeitung“ versteht Art. 4 Nr. 2 DSGVO jeden Vorgang im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Dies betrifft insbesondere das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung, Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung von personenbezogenen Daten.

Verantwortliches Unternehmen und Datenschutzbeauftragter

3. Verantwortlicher

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist:

Verein: Eimsbütteler Turnverband e. V.
Gesetzlicher Vertreter: Frank Fechner (Vorstandsvorsitzender)
Anschrift: Bundestraße 36, 20144 Hamburg
Telefon: 040 / 401769 0
Fax: 040 / 401769 69
E-Mail: info@etv-hamburg

4. Datenschutzbeauftragter

Wir haben für unser Unternehmen einen externen Datenschutzbeauftragten bestellt. Sie erreichen ihn unter:

Verein: Eimsbütteler Turnverband e. V.
Name: Gerne Poets
Anschrift: Bundesstraße 96, 20144 Hamburg
Telefon: 040/ 401769 81
Fax: 040/ 401769 69
E-Mail: datenschutzbeauftragter@etv-hamburg.de

Verarbeitungsrahmen

5. Verarbeitung von Bewerberdaten

5.1 Beschreibung der Verarbeitung

Wir verarbeiten die Daten, die Sie im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung machen, um Ihre Eignung für die Stelle (oder ggf. andere offene Positionen in unserem Unternehmen) zu prüfen und das Bewerbungsverfahren durchzuführen. Dabei handelt es sich insgesamt um allgemeine Daten zu Ihrer Person (wie Namen, Anschrift und Kontaktdaten), Angaben zu Ihrer zur beruflichen Qualifikation und Schulausbildung, Angaben zu beruflichen Weiterbildungen, Kenntnissen und Fähigkeiten, sowie andere Angaben, die Sie uns im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung offenlegen. Dies erfolgt im Regelfall durch Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Schriftverkehr, telefonische oder mündliche Angaben von Ihnen.

Wir möchten alle Bewerber nur nach ihrer Qualifikation bewerten und bittet daher, auf die Mitteilung „besondere Kategorien personenbezogener Daten“ nach Art. 9 der Datenschutz-Grundverordnung in der Bewerbung zu verzichten (z.B. ein Foto, das die ethnische Herkunft erkennen lässt, Angaben über Schwerbehinderteneigenschaft, usw.).

Sobald wir zu einer Entscheidung über die Besetzung der vakanten Stelle gekommen sind, sind wir gesetzlich verpflichtet die Bewerbungsunterlagen dem Betriebsrat vorzulegen.

Bei Erfolg Ihrer Bewerbung werden wir Ihre Daten in Ihre Personalakte übernehmen und zur Durchführung und Beendigung Ihres Beschäftigungsverhältnisses verwenden.

Können wir Ihnen derzeit keine Beschäftigung anbieten, verarbeiten wir Ihre Daten auch noch nach Versand der Absage, um uns gegen eventuelle Rechtsansprüche zu verteidigen, insbesondere wegen einer angeblichen Benachteiligung im Bewerbungsverfahren.

Sollten Sie für die vakante Stelle nicht ausgewählt werden, werden wir Ihre Daten – sofern uns dazu eine Einwilligung von Ihnen vorliegt – in unseren Bewerber-Pool übernehmen.

5.2 Zweck

Die Verarbeitung erfolgt zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens, zur Entscheidung über die Begründung eines Arbeitsverhältnisses mit uns und zur Dokumentation der Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen im Bewerbungsverfahren.

5.3 Rechtsgrundlage

Die Datenverarbeitung im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren hat seine Rechtsgrundlage in § 26 Abs. 1 S. 1 BDSG und Art. 6 Abs. 1 Abs. 1 lit. b DSGVO. Bei Erfolg Ihrer Bewerbung, erfolgt die weitere Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. b DSGVO in Verbindung mit Art. 88 Abs. 1 DSGVO in Verbindung mit § 26 Abs. 1 BDSG zum Zwecke der Begründung, Durchführung und Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses. Sollten Sie eine Einwilligung erteilt haben, z.B. zur Aufnahme Ihrer Daten in unseren Bewerber-Pool, erfolgt die Datenverarbeitung auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Abs. 1 lit. a DSGVO. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung nach einer Absage ist im Übrigen Art. 6 Abs. 1 Abs. 1 lit. f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse besteht in der Verteidigung gegen Rechtsansprüche. Rechtsgrundlage für die Weitergabe von Bewerbungsunterlagen an den Betriebsrat ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO i.V.m. § 90 Abs. 1 S. 1 BetrVG.

5.4 Speicherdauer

Bei Erfolg Ihrer Bewerbung gehen Ihre Daten in Ihre Personalakte über und werden nach den für Personalakten geltenden Regelungen gelöscht. Können wir Ihnen derzeit keine Beschäftigung anbieten, verarbeiten wir Ihre Daten noch bis zu sechs Monate nach Versand der Absage. Sofern wir Ihre Daten nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens in unseren Bewerber-Pool übernehmen, werden wir sie im Falle einer späteren Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses oder sonst zwei Jahre nach Aufnahme aus dem Bewerber-Pool löschen.

5.5 Empfänger Ihrer Daten, Weitergabe von Daten an Dritte und Übermittlung in Drittstaaten

Ihre Bewerberdaten werden nach Eingang Ihrer Bewerbung von der Personalabteilung gesichtet. Geeignete Bewerbungen werden dann intern an die Abteilungsverantwortlichen für die jeweils offene Position weitergeleitet. Dann wird der weitere Ablauf abgestimmt. Im Unternehmen haben grundsätzlich nur die Personen Zugriff auf Ihre Daten, die diese für den ordnungsgemäßen Ablauf unseres Bewerbungsverfahrens benötigen. Dies schließt eine Weitergabe an den Betriebsrat ein. Eine Übermittlung der Daten an Dritte findet nicht statt. Ebenso wenig erfolgt eine Datenübermittlung in Drittstaaten, noch ist diese geplant.

Ihre Rechte

6. Betroffenenrechte

Im Hinblick auf die oben beschriebene Datenverarbeitung durch unser Unternehmen stehen Ihnen die folgenden Betroffenenrechte zu:

6.1 Auskunft (Art. 15 DSGVO)

Sie haben das Recht, von uns eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob wir Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeiten. Ist dies der Fall, steht Ihnen unter den in Art. 15 DSGVO genannten Voraussetzungen ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf die in Art. 15 DSGVO aufgeführten weiteren Informationen zu.

6.2 Berichtigung (Art. 16 DSGVO)

Sie haben das Recht, von uns unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten und ggf. die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen.

6.3 Löschung (Art. 17 DSGVO)

Sie haben das Recht, von uns zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der in Art. 17 DSGVO im einzelnen aufgeführten Gründe zutrifft, z. B. wenn Ihre Daten für die von uns verfolgten Zwecke nicht mehr benötigt werden.

6.4 Einschränkung der Datenverarbeitung (Art. 18 DSGVO)

Sie haben das Recht, von uns die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der in Art. 18 DSGVO aufgeführten Voraussetzungen gegeben ist, z. B. wenn Sie die Richtigkeit Ihrer personenbezogenen Daten bestreiten, wird die  Datenverarbeitung für die Dauer eingeschränkt, die uns die Überprüfung der Richtigkeit Ihrer Daten ermöglicht.

6.5 Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)

Sie haben das Recht, unter den in Art. 20 DSGVO aufgeführten Voraussetzungen, die Herausgabe der Sie betreffenden Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu verlangen.

6.6 Widerruf von Einwilligungen (Art. 7 Abs. 3 DSGVO)

Sie haben das Recht, bei einer Verarbeitung, die auf einer Einwilligung beruht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Der Widerruf gilt ab dem Zeitpunkt seiner Geltendmachung. Er wirkt mit anderen Worten für die Zukunft. Die Verarbeitung wird durch den Widerruf der Einwilligung also nicht rückwirkend rechtswidrig.

6.7 Beschwerde (Art. 77 DSGVO)

Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt, haben Sie das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde. Sie können dieses Recht bei einer Aufsichtsbehörde in dem EU-Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes geltend machen.

6.8 Verbot automatisierter Entscheidungen/ Profiling (Art. 22 DSGVO)

Entscheidungen, die für Sie rechtliche Folge nach sich ziehen oder Sie erheblich beeinträchtigen, dürfen nicht ausschließlich auf eine automatisierte Verarbeitung personenbezogener Daten – einschließlich eines Profiling – gestützt werden. Wir teilen Ihnen mit, dass wir im Hinblick auf Ihre personenbezogenen Daten keine automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling einsetzen.

6.9 Widerspruch (Art. 21 DSGVO)

Wenn wir personenbezogene Daten von Ihnen auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (zur Wahrung überwiegender berechtigten Interessen) verarbeiten, haben Sie das Recht, unter den in Art. 21 DSGVO aufgeführten Voraussetzungen dagegen Widerspruch einzulegen. Dies gilt jedoch nur, soweit Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben. Nach einem Widerspruch verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen. Wir müssen die Verarbeitung ebenfalls nicht einstellen, wenn sie der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dient. In jedem Fall – auch unabhängig von einer besonderen Situation – haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für Direktwerbung einzulegen.

Stand: Oktober 2021

Datenschutz

Diese Website benötigt Cookies. Einige von ihnen sind essenziell, während andere helfen, diese Website zu verbessern und spezielle Services ermöglichen. Diese Website verwendet keine Marketing-Cookies.