Eimsbütteler Turnverband e. V.
Bundesstraße 96
20144 Hamburg
E-Mail info@etv-hamburg.de
Telefon +49 (0) 40 4017690
Kursanmeldungs-Hotline +49 (0) 40 40176990
Fax +49 (0) 40 40176969
Mo-Fr 8:30-22:30 Uhr
Sa-So 9-19:30 Uhr
Zurück
BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB
05. März 2021

91:103: ETV-Basketballer in Düsseldorf mit schwindenden Abwehrkräften

Die Korbjäger vom Eimsbütteler TV Hamburg sind mit einer Niederlage in ihr vorerst letztes Doppelspieltags-Wochenende in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Nord gestartet. In einer Nachholpartie vom 8. Spieltag verloren sie am Freitag, den 5. März 2021 bei den ART Giants Düsseldorf nach einer lange Zeit ansprechenden Leistung mit 91:103 (28:23; 26:29; 19:27; 18:24).

Bereits am Sonntag folgt für das Tabellenschlusslicht (4:15 Siege) das letzte Heimspiel seiner ProB-Premierensaison, die nach einem gemeinsamen Ligabeschluss ohne Absteiger zu Ende geht. Gegner um 16 Uhr in der Sporthalle Hohe Weide sind die Iserlohn Kangaroos (kostenloser Livestream bei sportdeutschland.tv). Anschließend folgen noch die Partie bei Tabellenführer VfL SparkassenStars Bochum (13.3.) und das Nachholspiel bei den BSW Sixers in Sandersdorf (20.3.).

In Düsseldorf agierte die Mannschaft von Headcoach Sükran Gencay rund zweieinhalb Spielviertel auf Augenhöhe mit dem favorisierten Tabellenfünften, ehe sie auf dem Scoreboard nach und nach abreißen lassen musste. Wie ein Blick aufs Endergebnis verrät, war vor allem die Defense das Problem des Liganeulings. So schwanden mit zunehmender Spielzeit die Abwehrkräfte, vor allem in der Transition (Umschalten vom Angriff) und direkt unter den Körben. Ein Reboundverhältnis von 34:54 bei satten 23 Offensivrebounds der Giants sprechen eine deutliche Sprache. Namentlich ART-Center Lennart Boner war von Anfang bis Ende ein Problem für die Korbjäger aus dem Herzen Hamburgs. Er holte mit 31 Punkten und 16 „Brettern“ nicht nur ein Double Double, sondern erzielte mit 43 auch einen extrem guten Effektivitätswert. Auf Hamburger Seite traf im Angriff erneut Topscorer Mubarak Salami (28 Punkte) am besten, Point Guard Abdulai Abaker war mit 18 Zählern zweitbester Scorer und verteilte zudem acht Assists. Aber auch Routinier Vidmantas Uzkuraitis zeigte sich mit 4/6 Dreiern (Team: 12/30, 40 Prozent) und 16 Punkten äußerst treffsicher, Fabian Paetsch (11 Punkte, 2/4 Dreier) und Mayika Lungongo (9 Punkte, 9 Rebounds) überzeugten ebenfalls.

Kommentar ETV-Cheftrainerin Sükran Gencay zum Spiel: „Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meines Teams. Wir haben ein ganz anderes Gesicht gezeigt als im Hinspiel und vieles besser gemacht. Am Ende war die Reboundüberlegenheit der Düsseldorfer ausschlaggebend, uns ist schließlich die Luft ausgegangen. Die Giants sind ein Play-off-Team und stehen zurecht da, wo sie stehen. Jetzt müssen wir uns alle gut erholen und den Fokus auf Iserlohn richten.“

ETV in Düsseldorf: Salami (28 Punkte, 4 Rebounds, 5 Assists); Abaker (18 Punkte, 6 Rebounds, 8 Assists); Uzkuraitis (16 Punkte, 4 Rebounds, 3 Assists); Paetsch (11 Punkte); Lungongo (9 Punkte, 9 Rebounds); Eckmann (7 Punkte); Hoppe (2 Punkte); Migunov; Gust; Ofori (zum kompletten Boxscore)

Datenschutz

Diese Website benötigt Cookies. Einige von ihnen sind essenziell, während andere helfen, diese Website zu verbessern und spezielle Services ermöglichen. Diese Website verwendet keine Marketing-Cookies.