Eimsbütteler Turnverband e. V.
Bundesstraße 96
20144 Hamburg
E-Mail info@etv-hamburg.de
Telefon +49 (0) 40 4017690
Kursanmeldungs-Hotline +49 (0) 40 40176990
Fax +49 (0) 40 40176969
Mo-Fr 8:30-22:30 Uhr
Sa-So 9-19:30 Uhr
Zurück
BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Nord
03. März 2021

ETV-Basketballer: Erst raus ins Rheinland, dann rein ins letzte Heimspiel

Es ist kaum zu glauben, aber die Premierensaison des Eimsbütteler TV Hamburg in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB biegt bereits langsam aber sicher in die Zielgerade ein. Eine Saison, die turbulent zu nennen noch arg untertrieben wäre. Am Wochenende ist das Team von Cheftrainerin Sükran Gencay noch einmal doppelt gefordert.

Zunächst tritt der ETV am Freitag, den 5. März 2021 um 19.30 Uhr zu einer Nachholbegegnung vom 8. Spieltag bei den ART Giants Düsseldorf an (kostenloser Livestream bei Youtube). Am Sonntag darauf (7. März) folgen dann im Rahmen des 21. Spieltags ein letztes Dribbling und ein letzter Jumpshot in eigener Halle an der Hohen Weide. Gegner sind um 16 Uhr die Iserlohn Kangaroos (live und kostenlos bei sportdeutschland.tv).

Auch wenn der Abstieg, wie berichtet, aufgrund der Corona-Umstände in der laufenden Saison ausgesetzt ist, wollen die Korbjäger aus dem Herzen Hamburgs (4:14 Siege) unbedingt noch die berühmte rote Laterne in der Tabelle abgeben. Mit Lok Bernau und dem Lokalrivalen SC Rist Wedel (beide 5:14) liegen zwei Teams in Schlagdistanz. Um einen oder gar beide Kontrahenten zu überholen, muss jedoch – dafür braucht man keinen Taschenrechner – noch mindestens ein Sieg her. So wie zuletzt nach mehreren knapp gescheiterten Versuchen bei den TKS 49ers in Stahnsdorf, als beim 71:69-Auswärtserfolg endlich ein umkämpftes Spiel nach Hause gebracht werden konnte. „Das war ein super wichtiger Moment für unsere Psyche, dass wir uns endlich selbst belohnt haben“, sagten unisono Headcoach Gencay und Liga-Topscorer Mubarak Salami, der an alter Wirkungsstätte für den entscheidenden Korb sorgte.

Die mutmaßlich schwierigere Aufgabe wartet am Freitag in Düsseldorf. Mit 10:9 Siegen liegen die Giants klar auf Play-off-Kurs, allerdings wartet auch auf sie am Wochenende ein Doppelspieltag. Große Hoffnungen darauf, dass die Düsseldorfer in Gedanken schon beim prestigeträchtigen Derby am Sonntag gegen die RheinStars Köln sind, sollten sich die Hamburger nicht machen. „Wir schauen bewusst von Spiel zu Spiel, weshalb der Fokus zunächst auf der Partie am Freitag liegt“, betonte Giants-Headcoach Kevin Magdowski auf der vereinseigenen Website. Im ersten Aufeinandertreffen Mitte Januar 2021 in Hamburg konnte der ETV die „Giganten“ aus der nordrhein-westfälischen Hauptstadt beim 80:87 erst am Ende ein wenig ins Wanken, nicht aber zu Fall bringen.

Ein leichter Gang ist trotz der tabellarisch besseren Ausgangsposition auch am Sonntag gegen die Iserlohn Kangaroos nicht zu erwarten. Die Sauerländer zählen zu den unberechenbarsten Teams der Liga. So verloren sie in Stahnsdorf und sogar haushoch (66:105) in Wedel, gewannen andererseits 105:95 beim Tabellenzweiten Itzehoe Eagles. Zuletzt brachte der Tabellenachte (9:11) Ligaprimus Bochum beim 86:101 auswärts ins Straucheln, für den Einzug in die Play-offs brauchen die „Kängurus“ jeden Sieg. Mut machen sollte dem ETV auf jeden Fall das Hinspiel, als beim 84:78 in Iserlohn der zweite Saisonsieg gelang. Mit 41 Punkten (7-16 von der Dreierlinie) erwischte Salami kurz vor Weihnachten einen Sahnetag, auf den die ETV-Fans nun erneut hoffen. „Wir denken erst mal nur an Düsseldorf. Das wird ein ganz harter Brocken“, sagte ETV-Trainerin Gencay, die noch ein wenig um den Einsatz von Salami (Hand) und Kapitän Leo Eckmann (Knie) bangt. „In Hinspiel sind wird schlecht ins Spiel gekommen, das muss diesmal besser werden. Aber die Stimmung ist nach dem Sieg in Stahnsdorf gut. Wir haben das Gefühl, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“

Datenschutz

Diese Website benötigt Cookies. Einige von ihnen sind essenziell, während andere helfen, diese Website zu verbessern und spezielle Services ermöglichen. Diese Website verwendet keine Marketing-Cookies.