Eimsbütteler Turnverband e. V.
Bundesstraße 96
20144 Hamburg
E-Mail info@etv-hamburg.de
Telefon +49 (0) 40 4017690
Kursanmeldungs-Hotline +49 (0) 40 40176990
Fax +49 (0) 40 40176969
Mo-Fr 8:30-22:30 Uhr
Sa-So 9-19:30 Uhr
Zurück
BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB
19. Dezember 2020

84:78-Sieg bei den Iserlohn Kangoroos – ETV-Basketballer beschenken sich zu Weihnachten

Mit dem Geschenkebesorgen ist das im Corona-Lockdown ja so eine Sache. Die Basketballer des Eimsbütteler TV machten sich kurz vor Weihnachten einfach selbst das schönste Präsent: Sie holten am 10. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Nord mit einem 84:78 (49:43) bei den Iserlohn Kangaroos ihren zweiten Saisonsieg (bei fünf Niederlagen und drei Nachholspielen) und sich damit ein gutes Gefühl für die Feiertage in die heimische Stube. Zu verdanken haben sie dies vor allem Heimkehrer Mubarak Salami (kam aus Stahnsdorf zurück zum ETV), der mit 41 Punkten sowie zehn Rebounds (Double Double) eine überragende Vorstellung zeigte.

„Wir haben uns für eine sehr gute Trainingswoche selbst belohnt. Ich bin wirklich stolz auf die Mannschaft“, sagte Cheftrainerin Sükran Gencay (34) nach der Partie. Die Basis legten ihre Schützlinge mit einer aggressiven und flexiblen Defensivmischung aus Mann-Mann- und Zonenverteidigung – 21 Turnover bei Iserlohn (acht beim ETV) sprechen eine deutliche Sprache. Es war (fast) ein Start-Ziel-Sieg der Korbjäger aus dem Herzen Hamburgs, die Gastgeber aus dem Sauerland lagen beim Stand von 57:56 nach rund 25 Spielminuten nur ein einziges Mal in Front. Allerdings war auch die Führung des ETV selten komfortabel, sie lag die meiste Zeit im mittleren bis niedrigen einstelligen Bereich. Als 46 Sekunden vor dem Ende die Kangoroos beim Stand von 77:79 noch einmal  bedrohlich nahe kamen, sicherten „Mubi“ Salami sowie der ebenfalls überzeugende Point Guard Abdulai Abaker (15 Punkte, 4 Assists) an der Freiwurflinie nervenstark den Erfolg.

 

Viel Zeit zum Feiern – außer ein paar freien Tagen über Weihnachten – haben die Aufsteiger indes nicht: Bereits am Sonntag, den 27. Dezember 2020 (16 Uhr) folgt das Nordderby gegen Vorjahresmeister Itzehoe Eagles, zwei Tage später (Di., 29. Dezember 2020, 20 Uhr) die Nachholpartie vom dritten Spieltag gegen den überraschend starken Mitaufsteiger RheinStars Köln. Beide Spiele werden voraussichtlich in der Vorjahres-„Aufstiegshalle“ an der Hohen Weide ausgetragen. Nach dem Bruch der Korbanlage in der Sporthalle Wandsbek vor dem Heimspiel gegen Münster – die Begegnung (72:105) war spontan ebenfalls in die kleinere Trainingshalle in Eimsbüttel verlegt worden – ist ein Ersatz zwar montiert, doch steht die technische Abnahme noch aus.

 

Kommentar ETV-Headcoach Sükran Gencay zum Spiel: „Dieser Sieg war wirklich sehr wichtig für uns. Wir wollten die Großen von Iserlohn möglichst wenig unterm Korb scoren lassen, das ist uns über weite Strecken auch gut gelungen. Ich habe unter der Woche schon im Training gemerkt, dass die Jungs als Team einen Schritt nach vorne gemacht haben. Mubi war heute natürlich überragend. Aber ich kenne ihn ja schon lange und weiß, dass er solche Spiele immer drin hat.“

 

ETV in Iserlohn: Salami (41 Punkte, 7/16 Dreier, 10 Rebounds, 3 Assists, 4 Steals), Abaker (15 Pkt., 4 Ass.), Uzkuraitis (13 Pkt.), Hoppe (8 Pkt., 3 Reb.), Paetsch (3 Pkt.), Eckmann (2 Pkt., 5 Reb.), Migunov (2 Pkt., 7 Reb., 3 Ass.), Gust, Hübner, Ofori, Büürma

Datenschutz

Diese Website benötigt Cookies. Einige von ihnen sind essenziell, während andere helfen, diese Website zu verbessern und spezielle Services ermöglichen. Diese Website verwendet keine Marketing-Cookies.