Eimsbütteler Turnverband e. V.
Bundesstraße 96
20144 Hamburg
E-Mail info@etv-hamburg.de
Telefon +49 (0) 40 4017690
Fax +49 (0) 40 40176969
Mo-Fr 8:30-22:30 Uhr
Sa-So 9-19:30 Uhr
Zurück
Basketball Regionalliga Nord
07. Januar 2019

Frohes neues Jahr: ETV siegt 96:83 gegen Aschersleben

Das nennt man einen gelungenen Start ins neue Jahr: Die Regionalliga-Basketballer des Eimsbütteler TV haben im ersten Spiel anno 2019 einen wichtigen 96:83 (52:52)-Sieg über die Aschersleben Tigers aus Sachsen-Anhalt gefeiert. Es war das Ergebnis einer rundum gelungenen Leistung, die für die Zukunft hoffen lässt.

„Geht doch“, murmelte Kapitän Jan-Hendrik Gust erschöpft, aber zufrieden und fasste damit die Stimmung  in der Sporthalle Hohe Weide zusammen. 96:83 hatten soeben seine Basketballer vom Eimsbütteler TV den Rückrundenstart der Ersten Regionalliga gegen die Aschersleben Tigers gewonnen und dabei rund 200 Zuschauer phasenweise begeistert. Anders als in der Hinrunde belohnten sich die Hamburger endlich mit zwei Punkten für eine zum Schluss konzentrierte Leistung.

Bild: manningneaux

Dabei brannten die Gastgeber gleich im ersten Viertel ein echtes Offensiv-Feuerwerk ab. Schon dass der erste Dreier von Vidmantas Uzkuraitis mit der Brettkante im Bunde war, ließ Gutes erahnen. Überhaupt fielen im ersten Abschnitt die Würfe auf dem Dreierland hüben (5 beim ETV) wie drüben (4 bei den Tigers). Jeder durfte und konnte mal: Nach Vid trafen Tyseem Lyles, dann Fabian Paetsch, anschließend Leonard Eckmann und schließlich auch Spezialist Marcel Hoppe von Downtown. Aber auch von der Freiwurflinie flutschte es: 12 von 12 lautete die makellose Bilanz von der Charity Stripe.  Und auch in der Defense bewiesen die Gastgeber Biss, auch wenn in der eigenen Hälfte längst nicht alles klappte. Resultat: 33:26 nach zehn Minuten, die Weichen waren früh auf Sieg gestellt. Dachte man zumindest. Doch nach einer 42:34-Führung leisteten sich die ETVer im zweiten Viertel ihre erste und einzige Schwächephase des Spiels. Schlechte Würfe und Fehlpässe häuften sich, plötzlich stand es 50:52 und erst ein Buzzerbeater von Vid rettete das Remis zur Halbzeitpause.

Doch es folgte die Wende zum Guten: Denn das, was die Eimsbütteler Korbjäger in den ersten sieben Minuten nach dem Seitenwechsel zeigten, war vielleicht das Beste ihrer gesamten Premierensaison in der Ersten Regionalliga. Der Ball lief, der Nebenmann wurde gesucht und (auch unter dem Korb) gefunden, die Hintertür (Backdoor) genutzt und Pick’n’Roll phasenweise in Vollendung gespielt. Dazu wurde nach Herzenslust gereboundet (Leonard Eckmann und Fabian Paetsch!), vorbildlich gekämpft (Vladimir Migunov!) und vortrefflich getroffen (Tyseem Lyles, dem man seine überwundene Magenverstimmung nicht anmerkte!). Beim Stand von 81:67 zur letzten Pause war die Sachlage klar, fünf Spielminuten später (88:70) der Deckel drauf, der Rest war Feiern.

„Super, dass es heute mit den zwei Punkten geklappt hat. Die Jungs haben sich für ihren tollen Einsatz belohnt. Wichtig war vor allem, dass wir mit 40:31 Rebounds heute die Hoheit unter den Brettern hatten“, freute sich Coach Sükran Gencay, die sich auch ein bisschen wunderte, denn: „Wir haben zuletzt jeden Tag trainiert und das letzte Training gestern war überhaupt nicht gut. Da war ich richtig unzufrieden. Aber wenn das dabei rauskommt, soll es mir recht sein.“ Mit 4:11 Siegen liegt der ETV in der Tabelle zwar immer noch auf dem vorletzten Platz, hat aber gleich fünf Teams vor sich, die nur zwei Erfolge mehr auf dem Konto haben (6:9). Die nächste Aufgabe wartet am kommenden Sonnabend beim Tabellenvierten Hannover-Langenhagen auf die Eimsbütteler, ehe eine Woche später am 19. Januar 2019 (Achtung: Sonnabend, 17:30!) das Schlusslicht von ALBA Berlin II zum Kellerduell nach Hamburg kommt.

Punkte: Lyles 22, Uzkuraitis 21, Migunov 15, Hoppe 11, Paetsch 10
Rebounds: Uzkuraitis, Lyles je 8, Migunov, Eckmann je 6
Assists: Uzkuraitis, Lyles je 5

ETV Logo

Herzlich willkommen beim ETV

Rechtskonforme Inhalte und der Schutz Ihrer persönlichen Daten sind uns wichtig. Bitte informieren Sie sich hier über die Nutzungsbedingungen.

Mit der Fortsetzung Ihres Website-Besuchs erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an und bestätigen, auf die Datenschutzbestimmungen dieser Website hingewiesen worden zu sein.


Diese Website setzt Cookies voraus. Bitte erlauben Sie diese in den Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers. Vielen Dank.