Eimsbütteler Turnverband e. V.
Bundesstraße 96
20144 Hamburg
E-Mail info@etv-hamburg.de
Telefon +49 (0) 40 4017690
Fax +49 (0) 40 40176969
Mo-Fr 8:30-22:30 Uhr
Sa-So 9-19:30 Uhr
Zurück
Männer 35
19. Juli 2019

Qualifizierte Mannschaften & Spielpläne

DM M35 Spielplan Samstag                   DM M35 Spielplan Sonntag


Nord 1:

Stehend v.l.n.r.:
Sven Schriefer, Stefan Neitz, Hans-Jürgen Diekmann, Martin Dummeyer und Betreuer Ralf Brinkmann

Kniend v.l.n.r.:
Marcus Hinrichs, Kai Schafmeier, Sven Varnhorn, Björn Schubert, Edgar Ruschmeier

Der „Flecken“  Diepenau liegt im südlichen Landkreis Nienburg/Weser in Niedersachsen an der Grenze zu Nordrhein-Westfalen und dessen Kreis Minden-Lübbecke. Er gehört zur Samtgemeinde Uchte und zählt aktuell 4000 Einwohner.

Faustball ist die absolute sportliche Nummer 1 im MTV und die Nummer 2 hinter Fußball in der Gemeinde.

Der Verein zählt aktuell ca. 620 Mitglieder welches auch bedingt ist durch den mitgliederstarken Rehasport.

Nicht zuletzt durch das traditionelle Flutlichtturnier, welches im nächsten Jahr sein 50- jähriges Bestehen feiert ist der Verein über die Grenzen von Niedersachsen bekannt geworden, so zählte es zu Hochzeiten mit über 100 Mannschaften an 2 Tagen zu den größten Faustballveranstaltungen in Deutschland.

Der Großteil der Mannschaft blickt auf jahrelange Erfahrung in der 1. und 2. Bundesliga zurück. Auch wenn man in dieser Saison zum 1. Mal an einer Senioren DM teilnimmt spielt die Mannschaft bereits über Jahre zusammen.

Nach den goldenen 2000er Jahren als es der 1. Herrenmannschaft mehrfach gelang an den Deutschen Meisterschaften teilzunehmen und diverse Erfolge in der Jugend gefeiert wurden, liegt der Fokus derzeitig eher auf die intensive Betreuung im Jugendbereich.

Als Sieger der Norddeutschen Meisterschaften in Oldendorf möchte man natürlich ein Wörtchen mitreden, wenn es um die Verteilung der Medaillen geht, ob dieses gelingt bleibt abzuwarten.

Vereinserfolge Bundesliga und andere Meisterschaften

Herren:
1989: Deutscher Meister C-Jugend (männlich)
1999: Aufstieg in die 1. Liga (Halle)
2001: Aufstieg in die 1. Liga (Feld)
2004: Deutscher Meister B-Jugend (männlich) Feld
2005: 4. Platz Feld-DM
2006: Deutscher Vize-Meister A-Jugend (männlich) Feld
2006: 4. Platz Feld-DM
2007: Deutscher Vize-Meister A-Jugend (männlich) Halle
2009: Sieger intern. deutsches Turnfest AK 45 in Frankfurt
2011: Wiederaufstieg in die 2. Liga (Halle & Feld)

Frauen:
2012: erstmaliger Aufstieg 2. Liga (Feld)
2014: erstmalige Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur 1. Liga (Feld)
2014/15: erstmaliger Aufstieg 2. Liga (Halle)


Nord 2:

Stehend v.l.n.r.:
Udo Schulz, Ralf Griese, Ole Hermanns, Falk Luetje, Ralf Berding

Kniend v.l.n.r.:
Björn Ristel, Mario Rathmann, Andre Schlüter

Es fehlen:
Marco Isernhagen, Jens Höppner und Sebastian Korf

Der TKH wurde 1858 gegründet und zählt mit knapp 7000 Mitgliedern, in mehr als 40 Sparten zu den größten und kreativsten Turnvereinen Niedersachsen. Der TKH ist der Verein mit den meisten aktiven Mitglieder in der Landeshauptstadt Hannover, noch vor Hannover 96.

Die Männer 35 Senioren-Mannschaft holte 2014 sensationell die Bronze-Medaille auf der Deutschen Meisterschaft in der Halle (Bredstedt) und wurde ein Jahr darauf in der Halle Sechster. Erstmalig ging man 2016 auch in der Feldsaison ins Rennen und erreichte auf der Deutschen Meisterschaft einen hervorragenden 4.Platz, sowie 2018 den 5.Platz. Bestückt mit vielen, ehemaligen Bundesliga & Regionalliga Spielern findet das Team eine gute, spielerische Mischung mit Spaß an der Freude.

Ziel bei der DM in Hamburg ist es, in die Endrunde und damit unter die besten 6 Mannschaften zu kommen.


Süd 1:

Stehend v.l.n.r.:
Marcel Hebling, Abdilaziz Lamharraf, Günter Ortmeier

Kniend v.l.n.r.:
Knut Fischer, Thomas Schenk, Steve Schmutzler

Kleines Bild:
Christian Weiß

10 Jahre lang war der MTV Rosenheim zuletzt in der 1.Bundesliga Feld vertreten. In der vergangenen Saison musste man dann den Gang in die zweite Bundesliga antreten. Den größten Erfolg feierte man in dieser Zeit mit der Deutschen Vizemeisterschaft 2008 und dem zweiten Platz bei der Deutschen Meisterschaft in eigener Halle 2016/17. 2015 und 2016 konnte man jeweils einen dritten Platz bei den Deutschen Meisterschaften feiern. Auch auf internationalem Parkett konnte man in den vergangenen Jahren mitreden, als man beispielsweise beim EFA- European Cup den zweiten Platz erreichte.
Dem südlichsten Vertreter der Faustball- Bundesliga gehören 800 Mitglieder an, 90 davon der seit 1925 bestehenden Faustballabteilung. In der Feldsaison 2019 geht der MTV mit 2 Herrenmannschaften, eine Damenmannschaft, 4 Jugendmannschaften und 1 Altersklasse- Team an den Start. Das M35- Team um den frisch gebackenen Weltmeister Steve Schmutzler ist für die DM in Hamburg gut gerüstet. Nach dem Titelgewinn in der Halle möchte man sich nun auch auf dem Feld die Altersklasse- Krone aufsetzen.


Süd 2:

Stehend v.l.n.r.:
Marc Pelz, Marc Scheerer, Stefan Heisler, Volker Van Dawen

Kniend v.l.n.r.:
Manuel Scheerer, Björn Gumbinger, Stefan Maier

Auf dem Foto fehlen:
Sascha Klaus, Mathias Kalmbach

Waldrennach ist ein Ort mit ca. 800 Einwohnern im nördlichen Schwarzwald ca. 15 km von Pforzheim entfernt. Der Verein hat derzeit ca. 250 Mitglieder, welche sich überwiegend im Bereich Faustball sportlich betätigen.

Der TV Waldrennach ist deutschlandweit bekannt dank zahlreicher Erfolge im Jugendbereich und nicht zuletzt durch die seit 19 Jahren ununterbrochene Teilnahme in der 1. und 2. Faustball-Bundesliga Süd der Männer im Feld- und Hallenfaustball.

Die M35 spielen ihre fünfte Feldsaison zusammen und qualifizierten sich zu mehreren Deutschen Meisterschaften. Der Kern des Teams spielt bereits seit der Jugend zusammen. Ziel bei der DM ist nach der Bronzemedaille in der vergangenen Feldsaison die Zwischenrunde am zweiten Tag.

Es wird bei der DM wieder ein hervorragendes Teilnehmerfeld geben, aber wir wollen es allen Gegnern so schwer wie möglich machen.


Süd 3:

Sitzend v.l.n.r.:
Werner Blechschmidt, Marcel Hebling (nicht mehr im Team), Markus Löwe, Sven Boppre, Christoph Dehnert, Matthias Kull, Ralf Klein, Christian Löwe

Auf dem Foto fehlt:
Martin Becker

Informationen zum Verein/zur Mannschaft

Die Faustballabteilung des Naturheil- und Luftbadvereins Stuttgart-Vaihingen e.V. wurde 1951 gegründet und ist das sportliche Aushängeschild des Vereins welcher seit 1905 existiert.
Nach den „goldenen“ 70er und 80er Jahre, in denen die größten Erfolge erzielt wurden und auch die Jugendarbeit boomte, folgten die schweren Jahre in denen es kaum noch gelang aus der eigenen Jugend Nachwuchsspieler in die Bundesligamannschaft zu integrieren.
Dank des Engagements einiger weniger konnte man vor rd. 10 Jahren wieder Fuß fassen und so wuchs die Gruppe der Kinder und Jugendlichen wieder auf 40 Nachwuchssportler an.
Inzwischen beheimatet der NLV 8 Jugend-Faustballmannschaften, 4 Aktive (3 Herren- und 1 Damenmannschaft) sowie eine Seniorenmannschaft und unsere Freizeittruppe.
Neben dem weiteren umfassenden Sportangebot des insgesamt etwa 360 Mitglieder starken Vereins (Tennis, Volleyball, Freizeitfußball, Gymnastik, Yoga, Tischtennis und der vereinseigenen Sauna) gehört die Faustballabteilung mit rd. 70 aktiven Faustballern/-innen zu den großen Faustballvereinen im Schwäbischen Turnerbund.
Vor allem sind es die vielen Jungendmannschaften, die auf nationaler Ebene für herausragende Erfolge sorgen.
Neben dem Titelgewinn der Deutschen Meisterschaften in der Altersklasse u12 im Jahre 2013 und der u18m im Jahr 2018 und 2019 sind es nun die aktuellen und ehemaligen Jugendspieler der u18 welche den Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga geschafft haben.

Vereinserfolge Bundesliga und andere Meisterschaften

Deutscher Meister Feld / Herren (1971, 1973, 1974, 1981)
Deutscher Meister Halle / Herren (1973, 1977)
Europameister Feld / Herren  (1974, 1981)
IFV-Pokalsieger Feld / Herren (2002)
Deutscher Meister Feld / Frauen 30 (1993)
Deutscher Meister Halle / Herren 35 (2012)
Deutscher Meister Feld / Herren 35 (2015)
Deutscher Meister Feld u18 weiblich (1988)
Deutscher Meister Feld u18 männlich (2018)
Deutscher Meister Halle u18 männlich (2019)
Deutscher Meister Feld u12 (2013)
Deutscher Turnfestsieger Feld / Herren (1974)


Ost 1:

Stehend v.l.n.r.:
Jochen Böttcher, Gunnar Hoppe, Sascha Ball, Christian Lee, Roland Michaels, Matze Jerusalem, Sascha Krause, Tobias Andres, Jascha Ohlrich

Auf dem Foto fehlt:
Christian Müller

In der Halle wurden die Berliner im Finale von Steve Schmutzler und seinen Rosenheimern „entzaubert“. Auf dem Rasen will das Team um den zurückkehrenden Capitano Kiki als amtierender Deutscher Meister einen neuen Anlauf auf den Titel nehmen. Das Team freut sich auf hoffentlich tolle Spiele bei der DM in Hamburg!

Mit Jascha Ohlrich, Tobias Andres (1. Mannschaft) sowie Sascha Ball, Kiki Müller Roland Michaels und Christian „Bruce“ Lee (2. Mannschaft) verfügen die Hauptstädter noch um einige aktive Bundesliga-Kräfte. Verstecken muss man sich daher im zunehmend dichten Teilnehmerfeld keineswegs.

Mit dem M35/M30-Team pflegt der VfK 1901 Berlin eine lange Vereinstradition. Nahezu uneinholbar rangieren die Berliner in „Ewigen DM-Tabelle“ von Manfred Lux´ Faustball Informationen auf Platz eins dieser Altersklasse.


Ost 2:

Groß Bademeusel liegt im südöstlichen Teil von Brandenburg an der Grenze zu Sachsen und Polen.
Neben dem Faustballsport gehören die Abteilungen Turnen, Gymnastik und Reiten zum Vereinsangebot.

Unser Verein hat bereits mehrere Deutsche Nachwuchsmeisterschaften, einen Europapokal und einen Nationencup erfolgreich ausgerichtet.
Derzeit nehmen 5 Faustballteams am Wettkampfbetrieb teil.
Aufgrund fehlender Teams in Brandenburg darf unser Nachwuchs am Ligabetrieb in Sachsen teilnehmen.
Die erste Männermannschaft spielt seit Jahren erfolgreich in der 2. Bundesliga Ost.

Der bisher größte Erfolg des Team M35 war der Gewinn der Bronzemedaille bei der DM 2014 in Bardowick.
Ziel für die anstehende DM soll ein Vorrundenplatz unter den ersten drei Mannschaften und damit das Erreichen der Überkreuzspiele sein.


West 1:

Stehend v.l.n.r.:
Dominic Göbels, Alexander Szymanski, Matthias Klenk, Daniel Schmelzeisen, Tim Dillenberger, (eingefügt) Marco Retsch

Kniend v.l.n.r.:
Stefan Seehausen, Wolfgang Dischka, Lars Göllnitz


West 2:

Stehend v.l.n.r.:
9 Daniel Horn, 15 Dominik Reuss, 19 Michael Jäger, 74 Markus Eidenmüller (der leider nicht an der DM teilnehme wird.)

Kniend v.l.n.r.:
14 Thomas Lauber, 13 Peter Lotze, 68 Thomas Gold

Informationen zum Verein:
Der Turnverein Rendel wurde 1897 gegründet. Neben Faustball werden hier für Groß und Klein Leichtathletik, Tanzen, Gymnastik, Wandern und Turnen angeboten. Der TVR liegt im Ortsteil Rendel der Stadt Karben nördlich von Frankfurt am Main. Die Faustballabteilung des TV Rendel wurde 1958 gegründet und feierte 2008 ihr 50 jähriges Jubiläum. Aktuell stellt der TV Rendel neben der M35 und einer Mannschaft in der 2.Bundesliga West, zwei Mannschaften im Männerbereich, sowie sechs Mannschaften im Jugendbereich.

Informationen zur Mannschaft:
Die aktuelle M35 wurde erst in der Feldsaison 2018 reaktiviert und konnte in der Debütsaison an den Deutschen Meisterschaften in Kellinghusen teilnehmen. Ein Unterfangen, welches in der Hallenrunde leider nicht wiederholt werden konnte. Daher war die Freude groß, dass bei der Westdeutschen Meisterschaft auf dem heimischen Faustballplatz die Teilnahme zur DM in Hamburg realisiert werden konnte.  Der letzte große Erfolg des TVR in der Altersklasse der M35 liegt allerdings bereits mehr als 20 Jahre zurück. Bei der in Rendel ausgetragenen DM konnte die damalige Mannschaft den 3.Platz erreichen. Die aktuelle Generation hat sich jedoch keine so hohen Ziele gesteckt und sieht die DM als absolutes Saisonhighlight an. Hauptsächlich möchte die Mannschaft die Stimmung einer DM mitnehmen und Erfahrungen sammeln.


Ausrichter:

Stehend v.l.n.r.:
Lutz Meyer / Axel Elsner / Björn Almstadt

Kniend v.l.n.r.:
Christian Sondern / Wilfried Harder / Andreas Buchholz

Es fehlen:
Sebastian Gerling / Daniel Hahn

Der ETV startet endlich wieder seit vielen Jahren in der M35-Klasse auf einer DM. Die Hälfte des Kaders wohnt in Hamburg und freut sich somit bei den Senioren ohne großen Fahrtaufwand Faustball zu spielen. Die andere Hälfte ist aus dem HH-Umland dazugestoßen. Als Ausrichter direkt für die DM qualifiziert, möchte der ETV sich für die Endrunde am Samstag qualifizieren und dann mal schauen, was möglich ist. Im stark besetzten Feld wird das die M35 aber sicher schon vor eine große Aufgabe stellen. Wir freuen uns auf eine spannende Heim-DM und ein großes Faustball-Fest in Hamburg.

ETV Logo

Herzlich willkommen beim ETV

Rechtskonforme Inhalte und der Schutz Ihrer persönlichen Daten sind uns wichtig. Bitte informieren Sie sich hier über die Nutzungsbedingungen.

Mit der Fortsetzung Ihres Website-Besuchs erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an und bestätigen, auf die Datenschutzbestimmungen dieser Website hingewiesen worden zu sein.


Diese Website setzt Cookies voraus. Bitte erlauben Sie diese in den Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers. Vielen Dank.